Erdbeeren naschen

           
Für eine Naschkatze wie ich, kommen diese süßen Früchtchen gerade recht. Schon als Kind konnte ich nicht genug davon kriegen und wir hatten reichlich davon. Von Mai bis Juli gab es bei uns “Ananas”  – so nennen wir die Erdbeeren im Burgenland. Frisch von unserer kleinen Erdbeer Plantage, kamen sie dann frisch verkocht als Marmelade ins Glas,  köstliche Kuchen mit Erdbeerbelag wurden gebacken oder auch einfach die Früchte grob zerstampft mit Joghurt gleich gegessen. Damals war das für mich nichts Neues und der Geschmack einfach nur gut. Wie sensationell diese wahren Vitamin C Bomben wirklich schmeckten, bekam ich erst mit,  als ich mir Erdbeeren im Supermarkt kaufte. Kein Vergleich zu den frisch gepflückten!Es gibt natürlich auch eine Menge köstliche Rezepte dazu. Ich werde euch das eine oder andere auch im Rezeptteil zur Verfügung stellen. Die Erdbeermarmelade habe ich schon mit lieben Freunden gemacht – und manchmal gönne ich mir ein wenig von dieser “zucker”süßen Sünde.Fact ist diese kleinen Früchte können ganz viel:

  • 100 Gramm kommen auf nur knapp über 30 Kalorien
  • wirken sich positiv auf Diäten aus
  • enthaltene Ballaststoffe regen die Verdauung an und unterstützen einen gesunden Stoffwechsel
  • Kalium erhöht die Nierentätigkeit und wirkt somit entwässernd
  • 6o Milligramm Vitamin C pro 100 Gramm
  • Vitamin C fängt als wichtiges Antioxidant freie Radikale ab und macht sie unschädlich
  • weiters stärkt es das Bindegewebe unterstützt die Wundheilung und schütz vor Herz-Kreislauf-Krankheiten
  • Außerdem können Eisen und Kalzium in Verbindung mit Vitamin C besser verarbeitet werden. Die beiden Mineralstoffe gelangen ins Blut, wo vor allem Eisen die Sauerstoffaufnahme und das Immunsystem unterstützt.

Also auf zum Erdbeer naschen!

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.