Mariendistel – “Meisterin des Blutflusses”

Mariendistel – die den Körper entgiftet und die Leber beschützt, so heißt es in der Meisterkräutertherapie.

Wenn du mit der Mariendistel in Kontakt kommst, bemerkst du sofort etwas Stacheliges. Die Mariendistel schmeckt mild und ein bisschen nach getrocknetem Heu. Nach dem Trinken ist ein Kribbeln in verschiedenen Bereichen der Muskulatur, im Muskelgewebe und in verschiedenen Hautschichten zu spüren. Es fühlt sich im übertragenen Sinne an, als wenn einer, mit einer kleinen, weichen Bürste im Gewebe, alles frei putzt. Die Zellen werden von außen frei geputzt. Um diese Wirkung gut zu spüren, muss meist schon mindestens ein halber, bis ein Liter am Tag getrunken werden.

Die Wirkung der Mariendistel in der Leber ist durch eine spürbare Entspannung zu merken. Es kann zu einem befreienden Seufzen, oder einfach dem Gefühl einer kleinen Befreiung kommen. Die Mariendistel hat die Fähigkeit die Leberzellen zu schützen und hemmt die Aufnahme von giftigen Stoffen.

INNERE ANWENDUNG:

Dosierung: zwei TL Kraut pro Tasse, 3x täglich trinken. 10 Minuten ziehen lassen.

  • schützt und heilt die Leber (über einen längeren Zeitraum trinken)
  • Galle- und Verdauungsbeschwerden
  • unterstützend bei Leberentzündungen verschiedener Ursachen
  • Blähungen – krampflösend im Galle-Darmbereich
  • entlastet das venöse System: bei Krampfadern, Hämorrhoiden
  • unterstützen bei Kopfschmerzen und Migräne
  • Mariendistelsamen bei Verstopfung

Trinke bevor du ausgiebig feierst Mariendisteltee, dann halten sich die Konsequenzen einer durchzechten Nacht in Grenzen.

 

Mariendistel – “Meisterin des Blutflusses

Übung:

Stelle dich ruhig hin. Achte darauf, dass du ganz ruhig und gerade stehst. Dann beginne dich zu bewegen – so langsam, wie es für dich möglich ist. Bremse nicht ab, sondern führe flüssige, langsame Bewegungen aus. Es soll so aussehen, als ob du einen ganz langsamen, freien Tanz tanzt. Du kannst alle Bewegungen, die dir Freude bereiten und die für dich gut möglich sind ausführen. Dazu kannst du Musik auflegen, oder diese Übung in der freien Natur machen. Schöpfe deinen freien Bewegungsraum aus und gehe dabei bewusst immer mehr in die Ruhe. Nach Beendigung der Übung genieße das befreiende Wohlgefühl und tue dann, was zu tun ist.

Heilmeditation:

“Ich darf meinen Weg alleine gehen. Es ist mein Glück. Es ist mein Weg”.

Literaturnachweis: Die Meisterkräutertherapie – Verlag der Heilung

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.