Simplify Idee 7

Ent-locke deinem Körper Glücksgefühle

und schlafe dich glücklich wie

Wer in der Nacht gut und tief schläft, steigert seine Glücksfähigkeit:

In diesen herausfordernden Zeiten ist man eher damit beschäftigt, sich Sorgen um die Zukunft zu machen. Gedanken, wie werde ich das schaffen, quälen einem bis spät in die Nacht hinein.

Was tun?

Schon kleine Hilfsmittel und Tipps können helfen, deine Schlafqualität zu verbessern. Ich habe euch ein paar Tipps rund ums Schlafen zusammen gesucht, die ihr gerne als Anregung nehmen könnt.

Auf Ernährung achten

In der Nacht verlangsamt sich unsere Verdauung. Zucker wird in dieser Zeit besser vom Körper gespeichert. Darum ist es empfehlenswert, bevor dem Zubettgehen auf fettiges Essen und Kohlenhydrate möglichst zu verzichten. Dazu gehören auch Fruchtsäfte und andere zuckerhaltige Getränke.

Am besten hochwertige und gekochte Lebensmittel zu sich nehmen, so ist auch für einen guten Mineral- und Vitamin Haushalt gesorgt und Übergewicht und Erkrankungen des Magen-Darm-Traktes vorgebeugt.

Kaffee und  Tee vermeiden

Vier Stunden bevor man einschlafen möchte, sollte man damit aufhören, koffeinhaltige Getränke wie Kaffee, grünen Tee oder Schwarztee zu trinken. Koffein heftet sich im Gehirn an die Rezeptoren des Hormons Adenosin, das auch als Schlafhormon bekannt ist, und hält uns dadurch wach.

Gegen einen Beruhigungstee ist natürlich nichts einzuwenden und hat schlaffördernde Wirkung:

TIPP: Mischung aus 50g Baldrian, 30 gKamille, 30g Mistel, 40g Brennessel, 20g Löwenzahn und 10g Erdrauch

(aus dem Buch “die Meisterkräutertherapie” von Wolfgang Schröder)

Solltest du diese Kräuter nicht zur Verfügung haben, besorge dir in der Apotheke eine spezielle Mischung für besseren Schlaf.

Bewegung vorm Schlafen gehen

Zurück zu unserer “staying at home” Herausforderung, die häufig mit Druck und Angst verbunden ist. Oft ist das die Ursache für Schlaflosigkeit. Wie aber diesem Schlafstörer eins auswischen?

Probiere es mal mit einem leichten Spaziergang an frischer Luft am Abend. Bitte keine Wanderung machen, denn intensiver, später Sport ist kontraproduktiv, da der Stresshormon-Pegel wieder hochgefahren wird und dass macht das Einschlafen schwer bis unmöglich. Daher, wenn du dein Trainingsprogramm am Abend absolvieren möchtest, dann spätestens 3 Stunden vor dem Zubettgehen. Das gilt natürlich auch für YOGA und fordernden Asanas.

Entspannung ist angesagt

Nun gibt es die verschiedensten Möglichkeiten in Entspannung zu kommen:

  • ein entspannendes Bad entstresst

Ein warmes Vollad wirkt beruhigend auf die Nerven und hilft gegen Schlaflosigkeit. Wenn du noch Lindenblüten-, Melisse-, Baldrian- oder Hopfen- Extrakte (mach dir eine Mischung aus deinen Kräutertees) ins Badewasser gibt, erleichtert den Weg ins Träumeland noch einmal mehr.

  • auch unter der Dusche entspannen

Nicht jeder hat eine Badewanne. Wenn du dich am Abend warm duscht, nicht zu heiß, hat das auch eine wohltuende, entspannende Wirkung.

TIPP: Stell dir vor du stehst unter einem wunderschönen Wasserfall und der Wasserstrahl, wäscht alle deine Sorgen einfach weg. Danach trage, am besten noch auf deiner feuchten Haut, ein pflegendes entspannendes Öl auf. Deine Haut wird es dir danken und außerdem riecht es wundervoll.

  • Alternative Fußbad
Bei Fußbädern werden die Füsse und Beine bis über die Waden ins Wasser getaucht. Das Wasser kann mit Magnesium Sole, Basenpulver, spezielles Fußsalz, Kräuterauszüge, ätherischen Ölen u.v.m. angereichert werden. Je nachdem was ihr gerade zu Hause habt.
► Beruhigendes Fußbad-Rezept zum Selbermachen: Mische 8-15 Tropfen Lavendelöl mit vier Esslöffeln Sahne oder Milch und gib die  Mischung ins Fuß-Badewasser.

Etwas Beruhigendes

du kannst dir natürlich viele andere Sachen als Ritual fürs bessere schlafen aneignen. Wie wäre es mal mit

  • deiner Lieblingsmusik oder mit einer Entspannungsmusik zum Einschlafen

Ich habe vor ein paar Jahren Joe Meixner kennengelernt, der mir seine CD geschenkt hat. Mir hilft es meistens sehr gut und ich schlafe schon nach der dritten, wenn nicht zweiten Nummer ein.

“Möge die Musik, die hier geschaffen wurde, dir beim Hören zu einem Ort der Ruhe werden. Komponiert wurde sie mit Liebe, Hingabe und Respekt – und in der Hoffnung, dass sie, wenn sie erst deine Ohren erreicht, auch den Weg in dein Herz findet.”

Alles Störendes muss raus

Stehen vielleicht Wäschekörbe mit noch nicht gebügelter Wäsche, Schreibtisch voll beladen mit noch nicht erledigten Aufgaben oder anderes Krempel in deinem geheiligten Schlafzimmer herum? Oder stapeln sich Bücher, die du schon seit Monaten lesen wolltest, auf deinem Nachttischchen? Kannst du die Bücher, Zeitschriften ohnehin nicht lesen, da deine Nachttischlampe kaputt ist. Tja, dann ist es höchste Zeit Ordnung zu schaffen. Vergesst nicht, auch mal unters Bett zu schauen. Da finden sich dann auch noch schon längst vergessene Sachen:)

ACHTUNG: Handys haben im Schlafzimmer gar nichts verloren!

TIPP: Vielleicht wäre es mit einem schönen Bild, einer Pflanze, ein Traumfänger  oder vielleicht auch nur eine kleine Statue, die dich beim Aufwachen begrüßen. Probiers mal! Die Wirkung ist groß.

Schönheitsschlaf

Schönheitsschlaf ist kein Mythos! Ihr Körper und Ihre Haut repariert sich ganz von alleine während du schläfst. Dein Körper und deine Haut repariert sich ganz von alleine während du schläfst. Neue Hautzellen entstehen im Schlaf und ersetzen alte Zellen.

Vorausgesetzt natürlich du schminkst dich vorm schlafen gehen ab, oder wäscht dein Gesicht mit einer Gesichtsseife. Um deiner Haut die richtige Pflege zu verpassen, könntest du auch eine Pflegemaske, die über Nacht oben bleiben kann, verwenden. Oder du trägst eine Nachtcreme, ein gutes Gesichtsöl auf, gleich in Verbindung mit einer Gesichtsmassage.

Power Nap am Nachmittag

Kurze Nickerchen gelten als Geheimwaffe gegen das Leistungstief am Nachmittag. Dabei sollte man allerdings ein paar Regeln beachten. Denn wer sich falsch ausruht, kann zunächst noch müder werden.

Zunächst ist es wichtig zu wissen, wie lang so ein Nickerchen überhaupt dauern sollte. Meist ist es sinnvoll, den Wecker nach 20 bis 30 Minuten klingeln zu lassen. Denn bis dahin befindet sich der Schlafende noch in einem Leichtschlaf. Erst danach geht der Körper in tiefere Schlafstadien über – und aus diesen erwacht man wiederum nur schwer.

Viel Erfolg beim Ausprobieren, des einen oder anderen Tipps. Ich wünsche euch auf jeden Fall einen erholsamen

Schlaf.

Eure Christine

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.