Der Mittelstrom – japanisches Heilströmen

Der König aller Ströme “MITTELSTROM”

Ich vergleiche den Mittelstrom  gerne auch mit dem Sonnengruß vom Yoga, wo der ganze Körper trainiert wird. So ist es auch beim Mittelstrom. Jeden Tag angewendet und der größte Teil der Energie und des Elans werden aufgeladen.

Persönlich profitiere ich sehr davon und ist zu meinem absoluten Pflichtprogramm geworden!

Nun wirst du sagen, ja aber die Zeit habe ich nicht und in die Pflicht will ich auch nicht genommen werden.  Oder, das ist mir viel zu anstrengend. Wie gesagt, es ist wie beim Yoga, die Übungen sollten auch regelmäßig gemacht werden, um die volle Wirkung zu erzielen.

Die 8 Griffe

Der Mittelstrom besteht aus 8 Griffen, wobei du mindestens 3 Minuten mit den Fingern pulsen solltest. Also gerechnet dauert es so eine halbe Stunde.

Alleine oder zu Zweit

Die Griffe kannst du alle sehr gut alleine machen. Wenn ihr aber zu Zweit seid, dann ist es natürlich auch wunderbar sich gegenseitig zu strömen! Hat auch eine Qualität und tut gut.

TIPP:

Um sich selber zu motivieren, richte dir einen wunderschönen Platz in deiner Wohnung ein, wo du bequem, ungestört deine Übungen machen kannst. Vielleicht zündest du dir eine Kerze an, verwendest eine Duftlampe mit deinen Lieblingsdüften und vor allem lass das Handy abgeschaltet.

Öffne bevor du mit deiner Übung anfängst kurz das Fenster (auch im Winter) und dann beginne damit, tief Ein- und Auszuatmen. Wenn du zur Ruhe gekommen bist, kannst du mit der Abfolge beginnen. Probiere aus, ob es für dich im Sitzen oder Liegen besser ist. Ob du Kissen zur Unterstützung brauchst und mache es dir so angenehm wie möglich.

1 GRIFF:

 rechte Hand auf den höchsten Punkt des Kopfes

linke Hand auf die Stirn, ca. 1 cm oberhalb der Augenbrauenmitte

2. GRIFF:

rechte Hand bleibt auf dem höchsten Punkt des Kopfes

linke Hand auf die Nasenspitze (leicht von unten nach oben gedrückt)

3. GRIFF:

rechte Hand bleibt auf dem höchsten Punkt des Kopfes

linke Hand in die Halsgrube (leicht nach unten drücken

4. GRIFF

rechte Hand bleibt auf dem höchsten Punkt des Kopfes

linke Hand auf die Mitte des Brustbeins (Erhebung, Höhe Brustansatz)

5. GRIFF

rechte Hand bleibt auf dem höchsten Punkt des Kopfes

linke Hand unter das Ende des Brustbeines am Rippenzusammenschluss

6 GRIFF

rechte Hand bleibt auf dem höchsten Punkt des Kopfes

linke Hand ca zwei Fingerbreit über den Nabel

7 GRIFF

rechte Hand bleibt auf dem höchsten Punkt des Kopfes

linke Hand aufs Schambein

8 GRIFF

rechte Hand aufs Steißbein

linke Hand bleibt auf dem Schambein

Sanfte Entsprechung:

Wenn du gar keine Zeit hast, länger zu strömen

  1. Handmitte strömen. Lege deine 3 Finger in die Handmitte der anderen Hand
  2. Erster Griff vom Mittelstrom = RE HA auf den höchsten Punkt, LI HA auf die Stirn.

Die Wirkungen, die den einzelnen Griffen zugeordnet sind:

  1. Griff: stärkt die Lebenskraft, ist ein Jungbrunnen, hilft, den Blutdruck zu regulieren.
  2. Griff: ist günstig für Unterleib und Becken
  3. Griff fördert geistige Ausgeglichenheit, wirkt auf Schilddrüse, und Calciumhaushalt
  4. Griff fördert geistige Entwicklung, wirkt gegen Stress, macht glücklich
  5. Griff stärkt die Milzfunktion, das Herz, das Nervensystem, den Hormonhaushalt, somit das Immunsystem. Wirkt bei “wilden Gefühlen” wie Hass, Eifersucht, Verzweiflung
  6. Griff gibt seelische und körperliche Stabilität. Unterstützt die Verdauung in Dünn- und Dickdarm.
  7. Griff macht den Kopf frei, zieht die Ströme von oben nach unten, bringt Harmonie, sorgt für Stoffwechselgleichgewicht.
  8. Griff öffnet das Becken, ist gut für die Sexualität, macht warme Füße

Der ganz persönliche Griff

Obwohl der Mittelstrom eigentlich als Ganzes wirkt, kannst du auch jeden einzelnen Griff daraus für sich alleine strömen.

Ich wünsche dir ganz viel Entspannung beim Strömen. Und nehme, was immer du gerade brauchst. Es ist alles da!

Schau auf Dich!

Christine

 

 

 

 

 

 

 

Related Posts

“Kopfschmerzen” – Japanisches Heilströmen

“Kopfschmerzen” – Japanisches Heilströmen

1. Folge: “Kopfschmerz” – japanisches Heilströmen

Atem – japanisches Heilströmen

Atem – japanisches Heilströmen

Atem – Pulswelle des Lebens Lebensenergie wird auf verschiedene Weise vom Körper aufgenommen: zum einen über die Energiebahnen mit ihren Energieschlössern (japanisches Heilströmen) und zum anderen über jeden einzelnen Atemzug. Der Atem ist die Pulswelle des Lebens: Der Rhythmus des Ein- und Ausatmens ist etwas … Weiterlesen

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.